Rohrweiher

unser Ursprung

Fischarten: Spiegelkarpfen, Schuppenkarpfen, Schleie, Grasfisch, Zander, Aal, Weißfisch

Der Rohrweiher war das erste vereinseigene Gewässer und wurde von den Gründervätern zum Teil in Handarbeit aus einer alten Sumpfwiese gegraben. Lange Jahre war die Rohrweiherhütte mit dem Anbau der Vereinsmittelpunkt. Auch heute noch lädt der Rohrweiher zu entspannten Stunden am Wasser ein. Selbst bei schlechtem Wetter ist das Angeln dank des Hüttenanbaus kein Problem.

Große Sommerhut

unser Großer

Fischarten: Schuppenkarpfen, Spiegelkarpfen, Schleie, Grasfisch, Silberkarpfen, Marmorkarpfen, Aal, Hecht, Zander, Weißfisch

Unser grösstes Gewässer lockt durch seine Artenvielfalt und den über Jahrzehnte aufgebauten Bestand zu einem interessanten Angeltag. Hier kann so gut wie alles befischt werden, von A wie Aal bis Z wie Zander. Wer seinen Angeltag in Ruhe und Entspannung verbringen will und trotzdem den Reiz des unbekannten sucht, der ist an der Sommerhut goldrichtig.

Seeteich

der Ortsnahe

Fischarten: Schuppenkarpfen, Spiegelkarpfen, Schleie, Aal, Hecht, Zander

Unser kleinstes Gewässer direkt am Ortsausgang von Weißdorf gelegen bietet er direkte Erreichbarkeit und kurze Wege. Viele Weißdorfer Angler nutzen den Seeteich, um abends nochmal schnell die Rute zu schwingen. Schöne Karpfen und Schleien aber auch Aale sind hier die Hauptfische. In dem naturbelassenen Gewässer mit der großen Schilfzone wachsen Karpfen wie aus dem Bilderbuch.

Sächsische Saale

unser Fließgewässer

Fischarten: Bachforelle, Äsche, Döbel, Weißfisch, Aal, Rutte, Hecht
Mit unzähligen Windungen und Kehren schlängelt sich die sächsische Saale zwischen Weißdorf und Seulbitz durch saftige Wiesen. Langsame Strecken mit tiefen Gumpen lösen sich mit schnell fließenden Stücken ab. Die Begegnung mit einem Eisvogel ist keine Seltenheit. In dem Naturbelassenen Fluß tummeln sich Bachforellen und Äschen in allen Größen. Gewässerabschnitte mit unbewachsenen Uferstellen bieten sich zum Fliegenfischen an. Tiefe Gumpen laden ein, Hecht, Aal oder Rutte nachzustellen. Die Strecke ist 6 km lang. Sie geht von oberhalb Weißdorf bis Bahnbrücke Seulbitz.

Hinweis

Für alle Gewässer werden Tageskarten, drei Tageskarten und Wochenkarten ausgegeben. Übernachtungsmöglichkeit besteht in einem Landgasthof ca. 700 m von der Anlage entfernt.